FSG Isen e. V.

Aktuelles

Ingo Fröhlich gewinnt Geburtstagsscheibe von Zeno Stolz

Geburtstagsscheibe von Zeno Stolz


Anlässlich seines 60. Geburtstag lies Zeno Stolz am 15.02.19 eine Geburtstagsscheibe ausschießen. Um die von Rupert Fruth gemalte Scheibe ist ein regelrechter Kampf ausgebrochen. Aber es durfte jeder nur einen einzigen Schuss auf eine rote Scheibe abgeben. Dabei machte sich Ingo Fröhlich, wie fast immer, den Spruch zu nutzen: „Die Letzten werden die Ersten sein”. Er kam als Letzter und wurde mit seinem 43,3 Teiler Erster. Somit durfte Ingo die Scheibe von Zeno entgegennehmen.

Da Zeno nicht nur die Schützenscheibe spendierte, sondern auch noch einen Surbraten und alle Getränke, wurde ihm vom Schützenmeister ein Sparschwein überreicht.

Nach dem offiziellen Teil klang der Abend in einer lustigen Runde aus.

Ingo Fröhlich der Gewinnder der Geburtstagsscheibe von Zeno Stolz
(v. links: Josef Anton Rott; Ingo Fröhlich; Zeno Stolz)

  Letzte Änderung: 16.02.2019

Strohschießen 2019

Jarli auf Treffersuche
(Josef Müller auf Treffersuche)

Am Strohschießen, das am 12.01. stattfand, beteiligten sich 47 Schützen. Auch heuer wurde wieder auf den „Adler” geschossen, bei dem sich hinter den 21 Löchern, jeweils ein Zettel mit einer Nummer befand. Jeder hatte maximal 3 Schuss und durfte sich das Loch aussuchen, auf das er schießt. Welche Nummer sich hinter welchem Loch verbirgt ist aber nicht bekannt. Sollte nach den 3 Schuss noch kein Zettel getroffen worden sein, dann wird die Nummer ausgelost. Der Reihenfolge der Nummern nach, durfte sich dann jeder eines der mitgebrachten Päckchen aussuchen.

Als Höhepunkt gab es wieder eine Versteigerung. Diese wurde wieder souverän von Zeno Stolz geleitet.

  Letzte Änderung: 13.01.2019

Landrat Bayerstorfer beim Neujahrsschießen in Isen

Erste Salve beim Neujahrsanschßen 2019

Über ein gut besuchtes Neujahrsschießen an der Hubertuskapelle in Kugelstadt konnten sich die Böllerschützen der FSG Isen freuen. Trotz des schlechten Wetters fanden sich mehr als 100 Gäste an der Kapelle ein, welche das traditionelle Böllerschießen bei Glühwein und Plätzchen verfolgten.

Unterstützt wurden die Isener durch die Holzland Böllerschützen, KSK Schwaig-Franzheim, Edelweiß Tading, Burgschützen Rieden, SG Lengmoos und den Schützen aus St. Leonhard. Das Kommando übernahm in diesem Jahr wieder der Gauschützenmeister des Gaues Wasserburg Haag, Erich Eisenberger.

Das Programm umfasste bei sehr stürmischen Wind, 6 Schuss: Salve, langsames Reihenfeuer, schnelles Reihenfeuer, Salve, Doppelschlag und die abschließende Salve.

Unerwartet prominente Unterstützung brachten mit Landrat Martin Bayerstorfer die Holzlandböllerschützen mit. Auch er ließ sich durch das schlechte Wetter nicht abschrecken und reihte sich zwischen den 35 Schützen ein, was die Isener Schützen besonders freute.

Anschließend an das Schießen ging es ins Schützenhaus der FSG Isen, wo man in geselliger Runde den Abend ausklingen lies.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Gästen, Schützen und natürlich dem Landrat Martin Bayerstorfer für die Teilnahme am diesjährigen Schießen.

Erstellt von: Kurbe und Konrad Letzte Änderung: 02.01.2019

Kanonen- und Böllerschießen 2018 in Haag

Wie schon in den letzten Jahren beteiligten sich unsere Böllerschützen am Kanonen- und Böllerschießen in Haag. 8 der über 40 Böllerschützen konnten dabei wir stellen. Nicht nur über 40 Böllerschützen sondern auch noch 8 Kanonen haben sich an dieser Veranstaltung, am Silvester-Nachmittag, beteiligt. Von den Böllerschützen wurde folgendes Programm absolviert: Salve, langsames Reihenfeuer, Salve, schnelles Reihenfeuer und nochmals eine Salve. Die 8 Kanonen folgen jeweils im direkten Anschluss, als Reihenfeuer.

Salve der Böllerschützen beim Kanonen- und Böllerschießen in Haag 2018

Das Einzige was bei dieser Veranstaltung nicht gepasst hat, war das Wetter. Der Regen war schon mehr als nur nervig. 7 von unseren 8 Böllerschützen (nur der Rudi war ein harter Hund) mussten sich im Anschluss in der Isener In-Kneipe (Wegmaier) aufwärmen und dem Feuchtigkeitsdruck von außen, von innen, entgegenwirken. Da gab’s dann zum Abschied auch noch eine Salve, auf der Brücke über die Isen.

Salve auf der Brücke über die Isen

  Letzte Änderung: 01.01.2019

6. Christkindlanschießen 2018

Inzwischen zur Tradition wurde das Christkindlanschießen durch unsere Böllerschützen. Bereits zum 6 Mal fand es heuer statt. Das Erste wurde in Mais veranstaltet, aber der Rest, bis auf einen Ausflug 2015 zur Hubertuskapelle, fand vor dem Rathaus statt.

6. Christkindlanschießen 2018

Gott sei Dank hatte der Regen am Nachmittag aufgehört und das Unterfangen konnte bei windigen 2 bis 3°C, gegen 17:00 Uhr, gestartet werden. Das Kommando übernahm wieder unser Schützenmeister Josef A. Rott. Geschossen wurden unter den Augen der Zuschauer: Salve, langsames Reihenfeuer, Salve, schnelles Reihenfeuer und zum krönenden Abschluss nochmals eine Salve.

  Letzte Änderung: 25.12.2018

Reimund Sladek wird Luftgewehrgaukönig

Proklamation der Gaukönige 2018
(zweiter von rechts: LG-Gaukönig Reimund Sladek)


Dieses Jahr wurden die Gaukönige Jugend, Luftgewehr, Luftpistole und Auflage erstmals in einem Gaukönigsschießen ermittelt. Reimund Sladek schoss hier einen 9,4 Teiler und konnte sich damit in der Luftgewehrwertung den Titel sichern. Die Königsproklamation fand im Rahmen des Gauschützenballes in Haag statt. Im voll besetzten Saal wurde ihm die Schützenkette von Gauschützenmeister Erich Eisenberger und der Haager Bürgermeisterin Sissi Schätz übergeben. Hierzu war auch eine Delegation von Isener Schützen mit nach Haag gefahren, und man feierte den Sieg bis spät in die Nacht.

Die FSG Isen hat somit nun die ehrenvolle Aufgabe, für ein Jahr die Gaufahne bei offiziellen Veranstaltungen zu tragen. Dafür wurde dem Verein für ein Jahr auch der Scheibentoni des Gaues überreicht.

Erstellt von: Josef A. Rott Letzte Änderung: 25.12.2018

Bilderabend - ein voller Erfolg

Anlässlich „40 Jahre LG-Stand”, „50 Jahre Schützenhaus” und „60 Jahre KK-Stand” wurde am 08. November, beim Klement, ein Bilderabend veranstaltet.

Gott sei dank noch vor Beginn gab es das einzige Problem - der Beamer gab den Geist auf. Der „Ederer Toni” baute kurzer Hand seinen Fernseh-Beamer ab (dadurch musste seine Frau auf das Fernsehprogramm verzichten) und baute ihn beim Klement wieder auf. Vielen Dank an die Ederers!

Mit Abstand die meiste Arbeit hatte aber Rupert Fruth. Er stellte aus über 3000 Bildern eine Powerpoint-Präsentation von 830 Bildern zusammen. Ihm gilt ein ganz besonderer Dank!

Durch die Präsentation führte dann unser Ehrenschützenmeister und Zeitzeuge der meisten Bilder - Ed Sanner. Ed hatte bei der fast 3-stündigen Präsentation (Pause nicht mitgerechnet) ganz schön was zu tun, denn sie startete mit der Gründungsurkunde vor 234 Jahren. Er kommentierte dann Bilder vom ganz alten Schützenhaus (beim jetzigen Tennisplatz), Bau des alten Schützenhauses am Sandberg und dessen Abriss, Bau des KK-Standes, Bau des neuen (jetzigen) Schützenhauses, Bau des LG-Standes, Fest-Umzüge, Gründungsfeste, Königsproklamationen, Kirchweihschießen, Ausflüge nach Eppan, Preisschießen u. s. w., und das Beste - die Faschingsveranstaltungen. Da gibt es Bilder, das glaubst du nicht (Ed als Hawaii-Tänzerin, ...). Wie Kurzweilig der Vortrag war, war auch daran zu erkennen, wie gespannt die über 70 Zuhörer (vielleicht waren es auch 100) bis zum Ende zuhörten. Vielen, vielen Dank an Ed Sanner!

Zuletzt wollen wir uns auch noch bei den Riedls bedanken! Sie sorgten für den Ton.

  Letzte Änderung: 11.11.2018