FSG Isen e. V.

Aktuelles

Erneut Gold für Goldbrunner

In der vergangenen Woche fand auf der Olympiaschießanlage in Hochbrück der Teil 1 der diesjährigen Deutschen Meisterschaft statt. Auch die Schützen der FSG Isen waren wie immer erfolgreich vertreten.

Deutsche Meisterschaften 2021 Doppeltrap 1. Platz Michael Goldbrunnder
(Mitte: Michael Goldbrunner)


Am erfolgreichsten war wieder einmal Michael Goldbrunner. Er konnte an seine guten Leistungen von 2019 nahtlos anschließen und verteidigte in seiner Paradedisziplin „Wurfscheibe Doppeltrap” den Titel „Deutscher Meister” aus dem Jahr 2019 erfolgreich. Mit 127 Treffer hatte er 7 Treffer Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Auch Stefan Veit hatte einen guten Tag. Er schoss 117 Treffer und sicherte sich damit den 4. Platz. Ein Wermutstropfen war allerdings, dass wir heuer keine Mannschaft stellen konnten, um dieses Gold aus 2019 ebenfalls zu verteidigen. Durch eine (coronabedingte) Änderung in den Regeln gab es heuer kein Mannschaftslimit. Und einzeln konnten sich leider nur zwei unserer Schützen qualifizieren.

Deutsche Meisterschaften 2021 Trap 3. Platz Michael Goldbrunnder
(Rechts: Michael Goldbrunner)


Auch 2 Tage zuvor, in der Disziplin Trap, waren die Isener Schützen erfolgreich! Mit Michael Goldbrunner und Stefan Veit erreichten 2 Isener das Finale, welches sich bei kühler, nasser Witterung bis in die Abendstunden zog. In diesem spannenden Endkampf konnte sich Goldbrunner Bronze erkämpfen. Er sicherte sich nach 120 Treffern im Vorkampf und mit 34 Treffern im Finale, einen Platz auf dem Siegertreppchen. Er musste dabei nur dem Olympiateilnehmer Andreas Löw und Paul Pigorsch den Vortritt lassen. Stefan Veit sicherte sich immerhin noch Platz 6. Zusammen mit Kurbe Niedermeier erreichten die drei in der Mannschaftswertung den dritten Platz. Unsere derzeit einzige weibliche Trapschützin, Lea Blank, schoss heuer ihre erste Deutsche Meisterschaft und landete auf dem 10. Platz! Die Juniorin erzielte dabei 80 Treffer.

Florian Fischer erreichte in der Disziplin KK- liegend den 14. Platz. Mit 616,3 Ringen hatte er nur 9,8 Ringe weniger als der Erstplatzierte. In ganzen Ringen ausgedrückt, schoss er hervorragende 4x 99 Ringe und 2x 98 Ringe.

Erstellt von: Josef A. Rott;   Bilder: BSSB Letzte Änderung: 05.09.2021

Ellen-Gudrun Müller gewinnt Flecke-Gedächtnispokal

Flecke-Pokalübergabe an Ellen-Gudrun Müller 2021
(v.l.: Josef A. Rott; Ellen-Gudrun Müller)


Josef Stadlöder 2009
(Josef Stadlöder 2009)


Am 28.08.2021 wurde zum 10 Mal der Flecke-Gedächtnis­pokal ausge­schossen. Dieser Wanderpokal wurde zum Gedenken an den Todestag von Josef Stadlöder (Alias Flecke) im Jahre 2012, von den Zimmerstutzlern, ins Leben gerufen. Ellen-Gudrun und Herbert Müller stifteten dafür den Pokal. An seinem ersten Todestag wollten sie mit diesem Pokal an ihren langjährigen Leiter, der auch das Zimmerstutzen-Schießen wieder ins Leben gerufen hatte, erinnern.

Von 17 Zimmerstutzlern wurde heuer der Wanderpokal ausgeschossen. Das waren, vermutlich auch wegen der 3G-Regeln, etwas weniger als erwartet. Jeder dieser Schützen durfte 2 Probe- und einen Wertungsschuss abgeben. Am Ende konnte sich Ellen-Gudrun Müller, knapp vor Mathias Mühlhuber, mit dem besten Zehner, durchsetzen. Unser Schützenmeister Josef Anton Rott übergab Ellen den Wanderpokal, den sie nun wieder für ein Jahr ihr Eigen nennen darf.

Zum Schluss ließen sie, was dem Flecke sicher sehr gut gefallen hätte, den Nachmittag mit einer sehr guten Brotzeit ausklingen. Für die gespendete Brotzeit gilt Siegmund Wenzl ein besonderer Dank.

  Letzte Änderung: 29.08.2021

Viele Besucher am „Tag der offenen Tür 2021”

Am 07.08.21 veranstalteten wir wieder einen „Tag der offenen Tür”, der im Rahmen des Isener Ferienprogramms stattfand. Uns freute besonders, dass trotz des sehr schönen Wetters und der bestehenden Corona-Auflagen, sich 14 Interessenten bei uns über den Schießsport informierten. Jeweils ca. die Hälfte davon waren Jugendliche und Erwachsene. Ein paar von Ihnen waren vom Schießsport so begeistert, dass sie gleich einen Aufnahmeantrag mitnahmen bzw. ausfüllten.

Ein besonderer Dank geht an Isen Infos, nach deren Veröffentlichung in ihrer App meldeten sich noch einige an.

  Letzte Änderung: 08.08.2021

Generalversammlung 2021

Ehrungen 2021
(v.l.: Erich Eisenberger; Herbert Stein; Susanne Feser-Ortner; Roland Maier; Josef A. Rott)


Wegen des Corona-Lockdowns konnte unsere „Generalversammlung 2021” erst am 24.07.2021 stattfinden. Mit 29 Mitgliedern war die Generalversammlung schlechter besucht als in den Vorjahren. Dies durfte vermutlich auch mit den Corona-Einschränkungen und den angesagten Unwettern zu tun gehabt haben.

Um 20:13 Uhr eröffnete unser Schützenmeister Josef A. Rott die Generalversammlung mit dem Tagesordnungspunkt 1 „Begrüßung”: Er begrüßte, im Besonderen, unsere Ehrenmitglieder Ed Sanner und Josef Plattner, und den 1. Gauschützenmeister Erich Eisenberger. Beim Totengedenken wurde besonders dem kürzlich verstorbenen Mitglied Peter Hingerl gedacht.

TOP 2 „Bericht des Schützenmeisters und des Schriftführers”: Der Bericht wurde vom Schriftführer Hubert Rappold vorgetragen. Er berichtete, dass wir mit Stichtag 01.01.2021 293 Mitglieder hatten, davon waren 213 Erstmitglieder und 80 Zweitmitglieder. In seinem Bericht begann das Jahr 2020 noch ganz normal mit dem Böllerschießen am Neujahrstag (an dem sich 40 Böllerschützen beteiligen) gefolgt vom Strohschießen (mit 48 Schützen) bis zum Gemeindepokalschießen in Weiher (wo wir jeweils den 4. Platz erreichten). Danach konnte er fast nur noch von Corona-bedingten Einschränkungen und Absagen berichten.

TOP 3 „Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfung”: Den Bericht des Schatzmeisters trug Konrad Windshuber vor. Da wegen des Corona-Lockdowns die Kosten für die Meisterschaften wegvielen, konnte er sich über einen Überschuss freuen. Zum Schluss bedankte er sich bei allen die in den schwierigen Zeiten dem Verein die Treue gehalten haben und bei Leonhard Maier, der den neuen Vereins-PC geplant, die Komponenten gekauft und zusammengebaut hatte.
Der Bericht der Kassenprüfung wurde von Renate Müller vorgetragen. Sie konnte berichten, dass bei der Kassenprüfung die am 10. Juni stattfand, eine einwandfreie Buchführung, von Manuela Stein und ihr, festgestellt werden konnte.

TOP 4 „Bericht des Sportleiters”: Den ausnahmsweise sehr kurzen Bericht trug Harald Krings vor. Die einzige Meisterschaft die ausgetragen wurde, außer unserer Vereinsmeisterschaft, war im letzten Jahr die „Gaumeisterschaft 2021 im KK-liegend”. Folgende Schützen kamen dabei aufs „Siegerpodest”: 2. Platz „Herren 1” Fischer, Andreas mit 570 Ringen; 1. Platz „Herren 2” Fischer, Florian mit 592 Ringen; 2. Platz „Herren 2” Rott, Josef Anton mit 550 Ringen; Qualifikation „Herren 2” Genz, Michael mit 577 Ringen; 1 Platz „Herren 3” Bachmeier, Fritz mit 561 Ringen. In der Mannschaftswertung: Platz 1 mit 1739 Ringen mit den Schützen Fischer, Florian; Genz, Michael und Fischer, Andreas. Platz 2 mit 550 Ringen mit nur dem einen Schützen Rott, Josef Anton. Im Anschluss trug er noch die Vereinsmeister und Schützenkönige vor.

TOP 5 „Bericht der Jugendleiterin”: Die Jugendleiterin Veronika Mühlhuber konnte nur darüber berichten, dass die Jugend beim Gemeindepokalschießen den 4. Platz belegt hat, sich im letzten Jahr 3 Jugendliche regelmäßig am Jugendtraining beteiligt haben und dass die Jugendlichen sich beim einzigen Vereinsabend der letzten Wintersaison vorbildlich an die Corona-Regeln gehalten haben.

TOP 6 „Bericht der Böllergruppe”: Da der Böllerreferent und Schussmeister Korbinian Niedermeier verhindert war, wurde der Bericht von Michael Stanner vorgetragen. Auch sein Bericht war vom Corona-Virus geprägt, denn alle Veranstaltungen (inklusive Bandl-Weihe) mussten nach dem Neujahrsböllern 2020 abgesagt werden, bzw. wurden abgesagt.

TOP 7 „Entlastung der Vorstandschaft”: Der Entlastung der Vorstandschaft wurde einstimmig zugestimmt.

TOP 8 „Ehrungen”: Folgende Mitglieder wurden durch den 1. Gauschützenmeister Erich Eisenberger geehrt: Für 25-jährige Mitgliedschaft: Tobias Schwamberger; Susanne Feser-Ortner und Michael Goldbrunner. Für 40-jährige Mitgliedschaft: Martin Angermaier und Roland Maier (nachträgliche Übergabe des Zeichens und der Urkunde aus dem Jahr 2019). Für 50-jährige Mitgliedschaft: Leni Bauer und Herbert Stein.

TOP 9 „Wünsche und Anträge”: Josef A. Rott gab bekannt, dass das Steckerlfischessen stattfinden soll. Es kann allerdings sein, dass es um eine Woche früher stattfindet, wenn an dem jetzt geplanten Termin (19.09.21), das Volksfest Isen nachgeholt wird. Die Form wie das Steckerlfischessen stattfinden wird, bestimmen die Corona-Auflagen.
Der Ehrenschützenmeister Ed Sanner gab bekannt, dass seine Geburtstagsscheibe beim 1. Schießtag LG/LP ausgeschossen werden soll.
Renate Müller wollte noch wissen, wie es mit der Bandl-Weihe der Böllerschützen aussieht? Josef A. Rott antwortete darauf, dass sie im Rahmen eines Volksfestes stattfinden soll, aber es steht noch nicht fest - Wann.

Da es keine Wortmeldungen mehr gab wurde die Generalversammlung um 20:47 Uhr durch den 1. Schützenmeister für beendet erklärt.

  Letzte Änderung: 25.07.2021

Bayerische Meisterschaft 2021

Nach fast 2 Jahren Pause fanden in Hochbrück wieder Bayerische Meisterschaften statt. Selbstverständlich mit Teilnehmern der FSG Isen. Und wir haben da weitergemacht, wo wir vor der Corona-Pause aufgehört haben, nämlich auf dem Siegertreppchen!

Stefan Veit wurde in der Disziplin Wurfscheibe Doppeltrap mit 122 Treffer Bayerischer Meister.

In der Mannschaftswertung wurde er zusammen mit Michael Goldbrunner und Josef A. Rott Bayerischer Vizemeister. Mit 325 Treffern lagen sie zwar gleichauf mit den Schützen aus Dachau, die schlechteren letzten Serien bedeuteten allerdings dann Platz zwei.

Alles in allem ein gelungener Wettkampftag, und vor allem wieder ein Hauch Normalität.

Erstellt von: Josef A. Rott Letzte Änderung: 13.06.2021