FSG Isen e. V.

Böller - Allgemein

_________________________________________

Böllerschützen

Das Böllern bei der FSG Isen und im Allgemeinen

Das Böllerschießen (kurz: Böllern genannt) im Allgemeinen hat eine lange und traditionsreiche Geschichte, was sich z. B. in alten Chroniken oder Geschichten wiederspiegelt, wie etwa dem Hornberger Schießen. Uneinigkeit herrscht jedoch über die Ursprünge und den genauen Zeitraum der Entstehung. Es werden verschiedene Gründe für das Böllern genannt, so z. B. als Abwehr vor bösen Geistern, zur Verbreitung von Warnungen (z. B. bei Feuer auf abgelegene Gehöften im Alpenraum), als Achtungserweis wenn Herrscher oder Könige kamen oder Ehrerweis bei Beerdigungen, als Ausdruck der Lebensfreude wie z. B. bei Taufen, Geburtstagen oder Hochzeiten und zu guter Letzt an besonderen Festtagen (Weihnachten, Sonnwend, Neujahr).

Neujahrsschießen 2012

Seit der Fertigstellung der oberhalb Isen gelegenen Hubertuskapelle, im Jahre 2010, findet dort, zunächst durch die Erbauer der Hubertuskapelle organisiert, jährlich das Neujahrsschießen statt. Bereits seit längerem beeindruckt von den Handböllern, Schaftböllern und Kanonen bei anderen Schützenveranstaltungen fanden sich 2010 / 2011 vier Schützen der FSG Isen zusammen und beschlossen das Böllerschießen auch in unseren Verein zu bringen. Entsprechend der Gesetzgebung (siehe hierzu Info - Wie werde ich Böllerschütze?) wurden die Voraussetzungen durch die 4 Schützen erfüllt und eine erste Teilnahme am darauf folgenden Neujahrsschießen in Isen war möglich.

Der erste öffentliche Schießtermin unserer neu gegründeten Böllergruppe war allerdings bereits am Sonntag den 05.06.2011 in Burgrain, anlässlich der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Burgschützen Burgrain und der 1200 Jahr-Feier der Ortschaft Burgrain.

Seit dem Neujahrsschießen 2016 hat die Organisation die FSG Isen übernommen und richtet dieses aus. So hatten sich am 1 Januar 2016 unter der Leitung der FSG Isen in Zusammenarbeit mit den Jägern des Hegerings Isen an die 35 Böllerschützen an der Hubertuskapelle eingefunden um wie jedes Jahr gegen 18:00 Uhr das neue Jahr entsprechend lautstark zu begrüßen (siehe hierzu die Bilder in der Galerie).

Doch die Aktivitäten der inzwischen auf 9 aktive Böllerschützen angestiegenen Böllergruppe beschränken sich nicht nur auf das Neujahrsschießen in Isen. So bietet der Jahreslauf durchaus mehrere Gelegenheiten zur aktiven Brauchtumspflege wie etwa das Schießen zu kirchlichen Feiertagen (Maria-Himmelfahrt ...), Teilnahme an Böllertreffen oder wenn z. B. anlässlich einer Hochzeit zum „Aufwecka gschossn” wird. Entsprechend der Tradition kommt auch bei unserer Böllergruppe der gesellige Teil des Böllerschießens nicht zu kurz und so pflegt man inzwischen auch Freundschaften mit anderen Böllergruppen aus der näheren und weiteren Umgebung.

Interessenten am Böllerschießen gegenüber ist man in der Böllergruppe immer aufgeschlossen und freut sich auf neue Kontakte und Mitglieder. Für Fragen hierzu stehen die Böllergruppe und der Schützenmeister der FSG Isen gerne zur Verfügung.

Böllergruppe


Letzter Update: 28.12.2016